Glücksscherben – Zeitgenössische Keramik – Sammlung Rudolf Strasser

Ausstellung vom 12. März bis 22. Mai 2022 in Heiliggeist

Es ist nicht eben alltäglich, dass eine zufällige Begegnung dem Leben eines Menschen eine völlig neue, ungeahnte Richtung gibt. In Rudolf Strassers Leben bewirkte die Berührung mit dem englischen Töpfer Bernard Leach (1887–1979) im Jahr 1977 eine solch schicksalhafte Wendung. Als Frucht dieser unerwarteten Erfahrung von Zeitgenossenschaft treibt Rudolf Strasser seither eine mächtig glühende Sammler-Leidenschaft für die Keramik der Gegenwart um. Die Bereitschaft, sich zur Gänze auf eine Sache einzulassen – die Sache der Keramik –, ist vielleicht das ›Geheimnis‹ für das Glück des Sammlers – ein Glück, das sich im Gespräch ebenso lustvoll wie überwältigend mitteilt und leicht den Funken der Begeisterung auf einen Gesprächspartner überspringen lässt.

In den vergangenen Jahren konnten die Museen der Stadt Landshut immer wieder neue Themen und Sammlungsbereiche präsentieren, angefangen mit zeitgenössischem Gebrauchsgeschirr über japanische Keramik bis hin zu gegensätzlichen Positionen in der Keramik der Gegenwart. Von je her hat Rudolf Strasser seine Sammlung in Anlehnung an Bernard Leach auch als ›Schule des Sehens‹ für die Auszubildenden der Landshuter Keramikfachschule verstanden. Es ist seiner Sammeltätigkeit zu verdanken, dass die Keramiksammlung der städtischen Museen sich hin zur Moderne geöffnet hat und Landshuts Tradition als Keramikstadt lebendig hält. Das Glück des Sammlers erweist sich als ein Glück für die Stadt.

Vergangene Ausstellungen aus der Sammlung Rudolf Strasser

2000 Die Welt der Gefäße
2008/09 Richard Batterham, Töpfer | Potter
2010 – 2014 Zeitgenössische Keramik (im Rahmen der Sammlungsausstellung KERAMIKregion)
2011/12 Aufgetischt – Zeitgenössische Gebrauchskeramik
2014 – 2016 Japanische Keramik
2016 – 2019 Sammellust – Hauptwerke zeitgenössischer Keramik
2019 – 2021 Potthässlich | bildschön. Gegensätzliche Positionen in der zeitgenössischen Keramik

 

Öffnungszeiten

Di – So  10 – 17 Uhr
Ostermontag und Pfingstmontag: geöffnet

Eintritt

Eintritt frei!